Gallerie | Unsere Highlander

Schottisch-schwäbische Hochlandrinder

Das schottische Hochlandrind stammt aus dem Nordwesten Schottlands und wird seit Jahrhunderten dort gehalten. Erst 1978 kamen die ersten Hochlandrinder nach Deutschland und seit 2012 gibt es sie in Gündelbach.

Die Rinder sind sehr robust, genügsam und können somit das ganze Jahr im Freien gehalten werden. Sie sind gutmütig und mit ihrem liebenswerten Charakter inzwischen zu einem festen „Kachelofa-Bestandteil“ geworden. Durch ihre langen Hörner und das zottelige, rötliche Fell sind sie weit über die Gündelbacher Grenzen bekannt.

Die Hangstörfer’schen Hochlandrinder fressen den ganzen Sommer frisches Gras auf den Weiden rund um Gündelbach. Im Winter bekommen sie dann Heu und Grassilage von heimischen Wiesen. Jedes Jahr im Sommer kommen die Kälber auf die Welt, so dass die Herde von Jahr zu Jahr größer wird. Unsere Kälber bleiben 9 Monate mit ihrer Mutter zusammen und können jederzeit Milch saugen. Danach werden die Kälber von ihren Müttern getrennt und zusammen auf der Weide gehalten, denn die Kälber sind dann alt genug und die Mütter können sich auf den neuen Nachwuchs einstellen.

Die Hochlandrinder wachsen bei uns somit langsam und natürlich heran. Ihr Fleisch gilt als besonders feinfaserig, marmoriert und cholesterinarm.